AGB



Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

COSMETIC CONCEPTS | TINA SIEDHOFF



1.0) Terminvergabe, Behandlungen

Wünscht der Kunde einen besonderen Behandlungstermin, werden ich versucht sein, diesem Wunsch nachzukommen. Auf Grund der Vielzahl von Terminwünschen ist dies nicht immer durchführbar, ich werden aber bemüht sein, den Wünschen des Kunden nachzukommen. Kann aus für mich nicht zu vertretenden Gründen oder höherer Gewalt ein Termin von mir nicht eingehalten werden, wird der Kunde umgehend in Kenntnis gesetzt, sofern die hinterlegten Adress-und Kontaktdaten eine zeitnahe Kontaktaufnahme ermöglichen.

1.1) Terminverzug durch den Kunden

Kommt der Kunde dem vereinbarten Terminwunsch nicht nach und entzieht mir somit die Möglichkeit zur Durchführung der vereinbarten Behandlung und sagt diesen Termin nicht binnen zweier Werktage vorher ab, bin ich berechtigt, nach § 615 BGB dem Kunden den entstandenen Aufwand sowie Ausfallentschädigung, mindestens jedoch 50 % der gesamten Behandlungskosten in Rechnung zu stellen. Ein Anspruch auf Ersatzleistung seitens des Kunden besteht gem. BGB nicht. Bei im Voraus bezahlten Behandlungen (z.B. Gutscheinen) besteht kein Anspruch auf Rückzahlung oder Teilrückzahlung. Die Behandlung beginnt mit dem Eintreffen des Kunden. Bei Verspätung gilt der ursprünglich vereinbarte Behandlungstermin.

1.2) Wiederholter Terminverzug durch den Kunden

Tritt der Kunde wiederholt mit der Wahrnehmung seiner Terminvereinbarung in Verzug, so bin ich berechtigt, dem Kunden weitere Behandlungstermine zu versagen. Ein Anspruch auf Durchführung seitens des Kunden oder Ersatzansprüche jedweder Form besteht nach § 615 BGB nicht.

2.0) Gewährleistung auf Waren

Die von mir vertriebenen Waren unterliegen sorgfältigen Prüfungen zur Sicherheit hoher Qualitätsstandards. Jedoch kann es immer einmal vorkommen, dass ein gerechtfertigter Mangel erkannt wird. Dieser ist mir umgehend nach bekannt werden anzuzeigen und die betroffene Ware zur Nachbesserung/Umtausch oder ggf. Erstattung des Kaufpreises zu übergeben. Bei kosmetischen Produkten ist der Mangel umgehend nach der ersten Verwendung anzuzeigen, teilweise aufgebrauchte Produkte können nicht zur Mängelrüge gemacht werden.

2.1) Wandlung

Wandlung (Rückgabe der Ware gegen Erstattung des Kaufpreises) kann nur binnen 8 Tagen nach Erwerb gegen Vorlage des Kaufbeleges geltend gemacht werden. Die Ware muss dazu originalverpackt sein, kosmetische Produkte dürfen nicht angebrochen sein. Eine Wandlung ohne Vorlage des Kaufnachweises muss ich ablehnen.

2.2) Sonderbestellungen

Bestellt der Kunde besondere, nicht lagermäßig geführte Ware, so ist diese vom Umtausch/Rückgabe ausgeschlossen. Ausnahmen sind gerechtfertigte Mängelanzeigen (siehe 2.0).

Gerichtsstand für beide Parteien ist Lingen / Ems. Sollte eine dieser Regelungen unwirksam werden oder ihre Gültigkeit verlieren so bleiben alle anderen Regelungen der AGB davon unberührt. Es gilt dann vielmehr eine der unwirksam gewordenen Regelungen nahe kommend als wirksam.

Lingen, 01/2016

Allgemein